Webtext ist nicht gleich Webtext

Punkt 1: Ich schreibe nicht für Webseiten, die als Content-Schleuder dienen.

Keywörter sollten sinnvoll und in Maßen eingesetzt werden. Denn mehr SEO bedeutet nicht unbedingt besseres Ranking: SEO-Maßlosigkeit liest sich nicht nur schlecht, sondern wird auch von Google abgestraft.

Punkt 2: Ich beantworte grundsätzlich keine Anfragen mehr, die damit beginnen, dass sie Schreiberlinge für „wöchentlich etwa 120 SEO-Texte mit je 12 Keywörtern bei maximal 4 Zeilen“ suchen. So kann man keine sinnvollen Texte schreiben. Das ist Masse, fern von Klasse und damit ganz fern, wofür die TEXTagenTUR steht.
Punkt 3: Meine Texte sind qualitativ hochwertige Imagetexte, die webgerecht aufgearbeitet werden. Das heißt, sie sind erst originell, individuell, informativ, einprägend, leicht verständlich und dann erst suchmaschinenrelevant.

Machen Sie Ihre Webseite zu Ihrem besten Verkäufer.

Ich unterstütze Sie gerne.

Kontakt

Checkliste: 4 Dinge, die ein guter Webtext haben muss

Online-Leser bevorzugen einen gut strukturierten Aufbau, der ihnen die gewünschten Informationen auf Anhieb vermittelt.

1. Struktur

Kurze Sätze erleichtern das Verstehen. Je einfacher Sie es Ihren Lesern machen, an Informationen zu kommen, desto besser. Erst, wenn die Struktur stimmt, nehmen sich Ihre Leser die Zeit, sich in die Texte zu vertiefen.

  • Passen Sie Ihren Text dem Medium an
  • Nutzen Sie Gestaltungselemente wie Zwischenüberschriften und Headlines
  • Doppelpunkte und Gedankenstriche strukturieren die Aussagen zusätzlich

Wie möchen Sie wirken? Jung, frech oder lieber traditionell? Mit einem passenden Sprachstil schenken sie Ihrer Internetpräsenz eine ganz persönliche Note.

2. Stil

Mit Stil, Charme und Methode

Suchmaschinenoptimierung ist natürlich nicht alles, aber auch der beste Text kann nur dann überzeugen, wenn er gefunden wird.

Die Kunst besteht besteht darin, Keywords so in den Text einfließen zu lassen, dass sie den Lesefluss nicht stören. Erstklassige Webtexte verwenden Suchbegriffe deshalb sehr gezielt und sparsam.

  • Wählen Sie eine Tonalität, die Ihre Produkte/Dienstleistungen gebührend repräsentieren kann
  • Schreiben Sie über Themen, die Ihre Zielkunden interessieren
  • Ganz ohne Suchmaschinenoptimierung geht es nicht, 3-5 Keywords pro Seite genügen aber

Viele Selbständige und Unternehmer machen beim Aufbau ihrer Internetseite alles richtig! Ein schickes Design, stylische Bilder, moderne Features mit großem Tamtam. Alles, was die hippe Internetpräsenz von heute so braucht. Aber am Ende sparen sie am Wichtigsten: an der Seele, am Esprit: sprich am Text.

3. Qualität

Qualität ist die günstigste Art, sein Geld anzulegen.

Mehr als eine Leistungsübersicht geben die oben genannten Webseiten, Blogs oder Shops oft nicht her. Langfristige Kundenbindung erreicht man eben nicht durch bloßes Aufzählen der Leistungen, sondern, indem man die eigenen Kompetenzen mit fachkundigen Inhalten unter Beweis stellt. Gemäß dem Motto: Zeig, was Du kannst.

  • Bieten Sie Ihren Lesern qualifizierte Informationen
  • Schreiben Sie in der Tonalität Ihrer Zielgruppen
  • Erleichtern Sie Ihren Lesern das Lesen, indem Sie eine einfache, klare Sprache benutzen

Natürlich mag es manch einem genügen, eine schöne und kostspielige Internetpräsenz zu haben (man gönnt sich ja sonst nichts). Andere wiederum möchten mit ihrer Website bestimmte Ziele erreichen. Dafür allerdings müssen sie sich von der Masse abheben.

Engel Originalität

4. Originalität

Stellen Sie Ihre Alleinstellungsmerkmale heraus.

Das braucht nicht unbedingt herausragende Leistungen oder exklusive Produkte sein. Ein ungewöhnlicher Herstellungsprozess oder eine sympathische Mitarbeitermotivationstechnik macht ein Unternehmen interessant.

Neugierig geworden? Dann schnell! Nutzen Sie die Gelegenheit, meine Leistungen in einem unverbindlichen Erstgespräch kennenzulernen.