Projekt Beschreibung

Pressearbeit für den Bio-Bauernhof Himpsl Hof

Bei der Pressearbeit geht es darum, sich von den vielen Mitbewerbern abzuheben und die Aufmerksamkeit von Journalisten zu wecken. Dieses Ziel erreichte ich bei der Produkteinführung von Bio-Eiern, indem ich sie mit einem zum Thema passenden Aufhänger ansprach und das Produkt nahe brachte. Im Klartext: Wir verschenkten die Eier an akkreditierte Journalisten.

Ein weiterer Clou: Ich verfasste die Pressemitteilung als Presseartikel. Klassische Pressemitteilungen sind kürzer und enthalten in der Regel keine Zitate. Sie informieren kurz und knapp darüber, wann, wo, warum und wie etwas passiert und wer dafür verantwortlich ist.

Meine Vorgehensweise für den Himpsl Hof war zwar aufwändiger, steigerte aber die Aussicht veröffentlicht zu werden. Die Vorteile liegen auf der Hand: Im Gegensatz zu den anderen 100 Pressemitteilungen, die täglich hereinflattern, können Journalisten meinen Artikel übernehmen, ohne ihn aufarbeiten zu müssen. Gleichzeitig bringen Titel und Aufhänger die Leser zum Schmunzeln.Der Artikel ist zudem informativ und enthält sehr viel Hintergrundrecherche, ohne wissenschaftlich zu wirken. Im Übrigen: Behauptungen und Statistiken belege ich immer im Anschreiben. Das schafft Vertrauen.
Der Erfolg war riesig. Zahlreiche lokale Redakteure übernahmen den Text bzw. nahmen ihn zum Anlass für größere Artikel.

Zur Pressemitteilung

“Enten legen ihre Eier in aller Stille. Hühner gackern dabei wie verrückt.

Was ist die Folge?

Alle Welt isst Hühnereier.”

Henry Ford.